Boersennotruf.de Logo NEU:
Geheime Aktien-Strategie!!
Home | Sitemap | Kontakt | Impressum    
Grundbegriffe
Anlagetipps
Charttechnik
Firmen-Kennzahlen
Fonds-Grundlagen
Anleihen-Grundlagen
Trading-Beispiel
Analystensprache
Trader-Slang
Indizes
Optionsscheine
Anlegerschutz
Steuertipps
Lexika, Grundlagen
Der Typtest
Börsenquiz
Aktienkurse
Analysen, Musterdepots
Charts
Fonds
Neuemissionen, Splits
Foren, Chats
Ad hocs, News
Online-Broker
Watchlisten, Depots
Börsen-Programme
Finanz-Zeitschriften
Börsenbriefe
Finanz-Linklisten
PDA Finanzseiten
PDA Börsen-Programme
Börsen-Kreuzworträtsel
Witzige Boardbeiträge
Sprüche, Weisheiten
Börsenwitze, Cartoons
Online Börsen-Games

 
 
 

Charttechnik

Die Charttechnik (auch technische Analyse oder Chartanalyse) ist eine Form der Aktienanalyse, bei der durch die Beurteilung von Charts kurz- und mittelfristige Kursprognosen gestellt werden.

Chartanalysen werden von sog. Chartisten durchgeführt. Sie versuchen anhand von sog. Indikatoren und charttypischen Formationen mögliche Kursentwicklungen vorauszusagen.

Wirtschaftliche Informationen über das Unternehmen und Unternehmenskennzahlen spielen bei der Chartanalyse keine Rolle.

Wichtige Begriffe der Charttechnik:

Tipp: Ein komplettes Buch zur Technischen Aktienanalyse gibt's unter:
http://finanzportal.wiwi.uni-sb.de/tech/Inhalt.htm (auch als PDF Download).
Ein gut gemachtes Online Magazin über Technische Analyse gibt's unter www.taprofessional.de.

Seite drucken PDA freundliche Version

Kurse, Kurse, Kurse...
» Kurse über Internet
» Kurse über SMS, WAP, Pager
» Kurse über PDA, i-modeTM
» Kurse über Videotext
» Kurse über Ansagedienste
» Kurse über Pager

Aktuelle Themen
» 12-00 Börsenpsychologie ...
» 02-01 Der sichere Aktientipp
» 03-01 Die Muppets Show ...
» 05-01 Schnelles Geld ...
» 06-01 Chefetagen-Geschäfte ...
» 10-01 Ausschlusskandidaten ...
» 01-02 Die Börsenformel ...
» 05-02 Aktiendepot im Urlaub ...
» 06-02 Russische Aktien ...
» 07-02 Der FussballWM-Chart
» 08-02 Wirtschaftkrise ...
» 10-02 Online Börsen-TV ...
» 11-02 Festgeld ...
» 01-03 Gold als Wertanlage ...
» 02-03 TecDax und Co. ...
» 05-03 Die Value-Strategie ...
» 08-03 Steuerfahndung ...
» 10-03 Hedge-Fonds ...
» 01-04 Der Ombudsmann ...
» 03-04 Spekulationssteuer ...
» 08-04 Währungsschwankungen
» 06-05 Squeeze-out ...
» 03-06 Inflationsanleihe ...

Wichtige Begriffe der Charttechnik

Chart
Chart, Linien-Diagramm Ein Chart ist die graphische Darstellung von Kursverläufen einzelner Aktien oder Börsenindizes. Je nach Beobachtungs-
zeitraum werden Tageszahlen oder längerfristige Daten in überschaubaren Kurven abgebildet.
Gängige Zeiträume: 1 Woche - 1, 3, 6 Monate - 1, 3, 5 Jahre.
Intraday-Charts zeigen den Kursverlauf innerhalb eines Tages.

[ Seitenanfang ]

Candlestick-Diagramm (Kerzenchartanalyse)
Candlestick Ein Candlestick-Diagramm stellt Kursveränderungen in einer bestimmten Form dar: Der Körper der Kerze zeigt die Differenz zwischen Eröffnungs- und Schlusskurs. Kursanstieg wird grün, Kursverlust wird rot dargestellt. Die Dochte an der Kerze zeigen die Höchstkurse (oben) und die Tiefstkurse (unten) an. Ein Candlestick-Diagramm zeigt die Stimmungen an den Märkten.

[ Seitenanfang ]

Balken-Diagramm
Balken-Diagramm Ein Balken-Diagramm zeigt zusätzlich zum Kursverlauf die Kursschwankungen innerhalb eines Tages an. Die Länge des Balkens zeigt die Differenz zwischen Eröffnungs- und Schlusskurs. Der entsprechende Eröffnungs- bzw. Schlusskurs wird durch zusätzliche horizontale Striche eingetragen.

[ Seitenanfang ]

Gleitender Durchschnitt
Gleitender Durchschnitt Ein gleitender Durchschnitt stellt die Kursbewegungen von Aktien einheitlicher und übersichtlicher dar. Er wird als Linie in einen Chart eingezeichnet.
Gängige Betrachtungszeiträume: 38, 90, 100 oder 200 Tage.

[ Seitenanfang ]

Trendkanal
Trendkanal Der Trendkanal besteht aus einer oberen Widerstandslinie und einer unteren Unterstützungslinie. Anhand des Trendkanals kann der Anleger die generelle Richtung einer Kursentwicklung erkennen.

[ Seitenanfang ]

Widerstandslinie
Widerstandslinie Die Widerstandslinie zeigt, dass auf einem bestimmten Kursniveau das Angebot die Nachfrage nach Aktien übersteigt. An dieser Stelle neigt der Aktienkurs deswegen tendenziell zur Schwäche. Die Widerstandslinie ist das Gegenstück zur Unterstützungslinie. Der rote Punkt beschreibt ein Kaufsignal.

[ Seitenanfang ]

Unterstützungslinie
Unterstützungsline Die Unterstützungslinie bezeichnet die untere Begrenzungslinie eines Trendkanals. Wird diese Linie oft durchbrochen, sinkt häufig der Kurs der Aktie. Die Unterstützungslinie ist das Gegenstück zur Widerstandslinie. Der rote Punkt beschreibt ein Verkaufssignal.

[ Seitenanfang ]

W-Formation
W-Formation Die W-Formation ist eine der bekanntesten Trendumkehr-
formationen. Sie besitzt folgende Kennzeichen:
Der Gipfelbildung ging ein langer Aufwärtstrend voran. Um als zuverlässiges Signal zu dienen, sollte der Kursanstieg in der linken Schulter von einem hohen Umsatzvolumen begleitet werden. Dem Kursrückgang in der linken Schulter folgt bei allerdings geringerem Volumen anschließend ein weiterer Kursaufschwung, der zu einem neuen Höchststand führt. Anschließend kommt es wieder zu einem Kursrückgang. Dieser sollte unterhalb der linken Schulterspitze zum Ende kommen, damit man von der Ausbildung eines Kopfes sprechen kann. Bei der folgenden Aufwärtsbewegung wird nicht mehr die Spitze des Kopfes erreicht. Der rote Punkt beschreibt ein Kaufsignal.

[ Seitenanfang ]

M-Formation
M-Formation Die M-Formation ist ebenfalls eine Trendumkehrformation. Die beiden unteren Spitzen sind markante Tiefpunkte. Sie sind Rückschläge nach kurzen Kursanstiegen. Bei der nun folgenden Abwärtsbewegung werden diese Spitzen unterschritten.
Der rote Punkt beschreibt ein Verkaufssignal.

[ Seitenanfang ]

Wimpel-Formation
Wimpel-Formation Die Wimpel-Formation ist eine kurzfristige, dreieckige Konsolidierungsformation. Das Volumen geht in der Zeit der Wimpelausbildung stark zurück. Wimpel bestätigen den bisherigen Trend normalerweise. D.h. bei einem Abwärtstrend setzt sich der Ausbruch aus dem Wimpel nach unten fort. Wimpel gelten als verlässliche Kursformationen.

[ Seitenanfang ]

Weitere Indikatoren
Viele Online-Börsendienste bieten mittlerweile die Möglichkeit zusätzliche Indikatoren anzuzeigen, z.B Momentum, MACD, RSI, Slow/Fast Stochastik, Volume Price Trend, Money Flow Index, etc.. Gute Erklärungen dieser z.T. ziemlich komplexen Indikatoren gibt's hier:

- www.boerse.de/grundlagen.php3?id=10
- www.charttec.de (unter Indikator Technik)
- www.tec-trader.com (unter Indikatoren)
- www.worldstocks.de/Ct/index.php
- www.technical-investor.de/content.asp?p=wsn/default.asp&wid=274

[ Seitenanfang ]

© www.boersennotruf.de | 12/2002 | Home | Sitemap | Kontakt | Impressum | Top